Southern Lights. Kino des globalen Südens

 

5. bis 8. November 2021 im Kino des DFF

Die zweite Ausgabe der Filmreihe widmet sich vom 4. bis 9. November dem Kino des globalen Südens mit dem Themenschwerpunkt Mobilität. Elf aktuelle Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme feiern im Kino des DFF ihre Frankfurtpremiere. Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Facetten von Bewegung und Bewegungsfähigkeit wie Freiheit, Flucht, Migration, Reisen und körperliche Behinderung.


Die Regisseurinnen Azra Deniz Okyay (HAYALETLER, 2020) und Eliane Raheb (AANAF HOB, 2021) sind zu Gast. Der Regisseur Ameen Nayfeh (200 METERS, 2020) ist für ein Gespräch via Zoom zugeschaltet. Diversity Talks mit Expert:innen greifen Filmthemen auf und regen an, über Inklusion, Rassismus und Empowerment nachzudenken.


Zwei Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen (EPN) begleiten das Filmprogramm und vertiefen die Themen: Das Seminar „People on the move“ am Donnerstag, 4. November, widmet sich Mobilität und Migration. Ein Vortrag mit Diskussion am Dienstag, 9. November, nimmt Menschenrechte in Kolumbien in den Blick.

 

Über die Filmreihe

Die Filmreihe feiert die Vielfalt und lädt ein, den globalen Süden in ganz neuen Lichtern zu sehen. Präsentiert werden Filme aus Ägypten, Brasilien, Kambodscha, Iran, Guatemala, Libanon, den Philippinen, Saudi Arabien, Südafrika, Sudan, Syrien und Tunesien.

DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.
Schaumainkai (Museumsufer) 41
60596 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 961220220
Fax +49 (0) 69 961220999