Die Kulturentwicklungsplanung der Stadt Frankfurt am Main

 

ÜBER DEN PROZESS

Die Kulturentwicklungsplanung ist ein auf zwei Jahre angelegter Planungs- und Beteiligungsprozess, der unter einer breiten Mitwirkung der Kultureinrichtungen und der Kulturakteur*innen sowie externen Expert*innen und der interessierten Öffentlichkeit die Weichen für die zukünftige Entwicklung der Frankfurter Kulturlandschaft stellen soll.

Übergeordnete Schwerpunkte der Kulturentwicklungsplanung sind die Querschnittsthemen Kulturelle Teilhabe und Digitalisierung. Auch die Bedarfe und Potentiale der freien Szene sollen verstärkt in den Blick genommen werden.

Der Prozess besteht aus drei Phasen: In der ersten Phase, der Erhebungsphase, werden verschiedene Befragungen zu den thematischen Schwerpunkten der Kulturentwicklungsplanung durchgeführt. In Diskussionsveranstaltungen und themenzentrierten Workshops mit den Kulturakteur*innen werden in der Beteiligungsphase Vorschläge für die weitere Entwicklung der Frankfurter Kulturlandschaft erarbeitet. In der Konzeptionsphase sollen die priorisierten Maßnahmenvorschläge schließlich ausgearbeitet werden.

Mehr Informationen zum gesamten Prozess finden Sie auf der Website der Kulturentwicklungsplanung unter: kep-ffm.de.


ERHEBUNGSPHASE

Expert*inneninterviews, Fokusgruppengespräche, Besucher*innenbefragung
Anfang des Jahres fanden umfangreiche Expert*inneninterviews mit Vertreter*innen der Kulturinstitutionen und der freien Szene statt. In acht Fokusgruppengesprächen mit Bürger*innen und weiteren Expert*innen sowie einer umfassenden Befragung der Besucher*innen in Kultureinrichtungen werden die unterschiedlichen Perspektiven auf das Frankfurter Kulturangebot in Erfahrung gebracht.

Online-Umfrage
Ab sofort können alle Frankfurter Kulturakteur*innen an einer ersten Online-Umfrage zur Zukunft der Kulturlandschaft teilnehmen. Bereits vor der Beteiligungsphase soll die Befragung eine Mitwirkung möglichst vieler Kulturschaffender an der Kulturentwicklungsplanung ermöglichen. Alle Kulturschaffenden mit Arbeitsmittelpunkt in Frankfurt sind herzlich eingeladen, sich an der Umfrage bis Mittwoch, dem 15. Juni 2022 zu beteiligen. Die Befragung ist anonym und dauert etwa 8-15 Minuten. Sie erreichen die Umfrage über folgendem Link:  zur Online-Umfrage.

kep.lab
Das mobile kep.lab findet im Sommer 2022 an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum statt und folgt der Idee einer antiken griechischen Agora. Dort können interessierte Bürger*innen zusammenkommen und gemeinsam über ihre Wünsche und Ideen zur Weiterentwicklung des Frankfurter Kulturangebotes diskutieren und diese in den Prozess einbringen. Die Orte und Termine werden immer aktuell auf der Website und über Facebook veröffentlicht. kep-ffm.de und über Facebook veröffentlicht.


BETEILIGUNGSPHASE

Auftaktveranstaltung
Die Beteiligungsphase der Kulturentwicklungsplanung beginnt im Herbst 2022 mit einer öffentlichen Auftaktveranstaltung. Im Sinne eines Town Hall Meetings richtet sich die Auftaktveranstaltung an alle interessierten Bürger*innen der Stadt – hier werden die Themen der Beteiligungsformate vorgestellt.

Workshops
In den themenzentrierten Workshops der Beteiligungsphase werden aktuelle Herausforderungen der Kultur in Frankfurt am Main diskutiert und gemeinsam Vorschläge erarbeitet. Die Auswahl der Workshop-Themen erfolgt auf Grundlage der Ergebnisse der Erhebungsphase. Alle Kulturakteur*innen mit Arbeitsmittelpunkt in Frankfurt können an diesen Workshops teilnehmen und ihre Expertise und ihre Ideen in den Prozess einbringen.

kep.talks
Mit den kep.talks sind öffentliche Diskussionsveranstaltungen zu den Schwerpunktthemen geplant. Diese werden neben den anderen Formaten der Beteiligungsphase weitere Möglichkeiten für eine direkte Partizipation am Prozess und zur Vernetzung bieten.
 

KONZEPTIONSPHASE

Maßnahmenvorschläge und Ergebnisse
Aus den Ideen und Vorschlägen zur Weiterentwicklung des kulturellen Angebots der Beteiligungsphase werden in der Konzeptionsphase priorisierte Maßnahmenvorschläge ausgearbeitet. Diese werden dem Lenkungskreis der Kulturentwicklungsplanung zur Beratung und Priorisierung übergeben. Mit der Vorlage der Ergebnisse der Kulturentwicklungsplanung wird Ende 2023 gerechnet. Nach dem Beschluss der Maßnahmen durch die Stadtverordnetenversammlung kann die Umsetzung beginnen.

Zur Website: kep-ffm.de

Zurück  |  Drucken  |  Versenden