Theater Willy Praml

1 2 3 4 5 
1 2 3 4 5 
1 2 3 4 5 
1 2 3 4 5 
1 2 3 4 5 

Üppige Bilder, choreographiertes Spiel und eigenwillige Themen prägen die Projekte des Ensembles, das eine feste Spielstätte in der Naxoshalle im Frankfurter Ostend hat.

Das Theater Willy Praml wählt seine Stücke nach gesellschaftlicher und persönlicher Relevanz und fragt dabei nach dem „Schnittpunkt kollektiven Fieberns und Fröstelns und der eigenen Befindlichkeit“. Willy Praml, Regisseur und bis 2006 Professor für Theater- und Kulturarbeit an der Fachhochschule in Frankfurt, erarbeitet und realisiert Projektideen mit den beiden Schauspielern Birgit Heuser und Michael Weber. Zusammen bilden sie den festen Kern des Ensembles. Weitere Schauspieler oder Laiendarsteller und Kooperationspartner werden je nach Form und Inhalt für die Dauer des Projekts gefunden.

Das theatrale Spektrum reicht von „Faust 1 & 2“ in der Frankfurter Paulskirche mit über 200 Mitwirkenden über „Lolita Park“ nach Vladimir Nabokov, aufgeführt in einer Tiefgarage mit zehn Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren, bis zur Weihnachtsgeschichte „jesus d'amour“ in der Naxoshalle im Frankfurter Ostend. Seit dem Jahr 2000 ist die große Fabrikhalle aus dem 19. Jahrhundert feste Spielstätte des Theater Willy Praml und bietet dem Ensemble außergewöhnliche Möglichkeiten der Rauminszenierung.

Darüber hinaus ist durch die Arbeit des Ensembles „Naxos“ ein Ort der kulturellen Zusammenarbeit von Künstlern aller Bereiche geworden und ein Ort der kulturellen Begegnung entstanden.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Theater Willy Praml
Wittelsbacherallee 29 - 33
60316 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 43054733
Telefon +49 (0) 69 43054734
Fax +49 (0) 69 43054734