TheaterGrueneSosse Junge Ensembles

1 2 3 
1 2 3 
1 2 3 

Mit einer Gruppe von Jugendlichen aus den verschiedensten Frankfurter Stadtteilen fing das TheaterGrueneSosse 1998 an einen Jugendtheaterclub aufzubauen. Im Zentrum stand dabei die Vermittlung von Schauspiel-Techniken, der Prozess der Ensemble-Arbeit von der Materialsammlung über die Proben bis zur Vorbereitung der Premiere.
Das Augenmerk lag von Anfang an auf der Ensemblearbeit. Nach der Bearbeitung von zwei Stückvorlagen („Mit mir nicht“ nach Gustav Ernst Premiere 1999 und „Winterwasser“ von Nicholas Hause, Premiere 2000) kamen mit „Muffensausen“ (Premiere 2001) und „Du bzw. Ich“ (Premiere 2002) eigene Stückentwicklungen dazu, die thematisch einen näheren Bezug zu den jungen SpielerInnen schafften.

Die Kontinuität der Arbeit bewirkte eine Qualitätsentwicklung in der Spielweise und der Bühnenpräsenz, die besonders durch den Austausch mit Jugendgruppen aus ganz Deutschland befördert wurde. Im gemeinsamen Diskurs konnten die Stärken und Schwächen der Produktionen beleuchtet werden. Mit „Salzige Zeiten“ (2003), wieder eine Eigenentwicklung des Ensembles und aus der langjährigen Arbeit der Beteiligten wuchs der Wunsch, den Jugendclub in TheaterGrueneSosse Junges Ensemble umzubenennen. Es folgten die Stücke „Sommer Lieben“ von Katharina Schlender (Premiere 2006), „Zertanzte Schuhe“ nach den Brüdern Grimm (Premiere 2008), „Baustelle Traum“ (Eigenentwicklung, Premiere 2009) und mit „Testosteron“ (Eigenentwicklung, Premiere 2010) gewann das Junge Ensemble den "Karfunkel", den Kinder- und Jugendtheaterpreis der Stadt Frankfurt.

2012 gründete das TheaterGrueneSosse ein Kinderensemble, aus dem das "Goldfisch Ensemble" wurde und weitere Kinderensemble wachsen beständig nach. 2018 wurde das TheaterGrueneSosse für seine Arbeit für junges Publikum sowie für seine Theaterarbeit mit Kindern nochmals mit dem Kinder- und Jugendtheaterpreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden