Norbert Wollheim Memorial

                                                     „Wir sind gerettet, aber wir sind nicht befreit.“

                                                                     Norbert Wollheim, 26. August 1945
 

Das Norbert Wollheim Memorial ist benannt nach Norbert Wollheim (1913–1998), Überlebender des ersten privat organisierten Konzentrationslagers Buna/Monowitz der I.G. Farben. Er verklagte als erster 1951 den Konzern in einem Prozess auf Entschädigung.

Das Memorial steht im Park des ehemaligen Geländes der I.G. Farben, dem heutigen Campus Westend der Universität Frankfurt. Aufgestellte Fotographien erinnern an jüdische Häftlinge in ihrer alltäglichen Lebenswelt vor der Einlieferung in das KZ. Mit der individuellen Nummer aus dem KZ Buna/Monowitz versehen weisen die Bilder den Weg zu einem Pavillon, dessen Fassade die Häftlingsnummer Norbert Wollheims trägt. Innen finden sich an zwei Bildschirmen 24 Videointerviews mit Überlebenden des KZ Buna/Monowitz, die von ihrem Leben berichten. Eine Webseite zum Wollheim Memorial mit einführenden und vertiefenden Texten, Bildern und Dokumenten ermöglicht die Kontextualisierung dieser Berichte.

Das Wollheim Memorial verbindet das Gedenken an die Opfer von Buna/Monowitz mit Informationen über die Geschichte ihrer Verfolgung und Entschädigung.
 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen      
Campus Westend - IG Farben-Haus (Poelzig-Bau)
Norbert-Wollheim-Platz 1
D 60323 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 79822472
Fax +49 (0) 69 79828530