Frankfurter Feldbahnmuseum e.V.

 

Frankfurter Eisenbahnfreunde fanden sich 1975 zusammen, um eine Feldbahnlokomotive wieder in Betrieb zu nehmen. Bei den Bongschen Mahlwerken in Mainflingen fanden die ersten Probefahrten statt. 1978 wurde das DB-Ausbesserungswerk Nied und 1981 das Straßenbahndepot in Bockenheim bezogen. Mit Hilfe der Stadt Frankfurt am Main wurde 1985 auf dem Rebstockgelände mit dem Bau des Museums begonnen. Die Museumsanlage umfasst zwei große Fahrzeughallen und mehrere Nebengebäude. Die 1,2 km lange Fahrstrecke wurde 1991 fertiggestellt. Eine Verlängerung der Strecke um ca. 350 m ist genehmigt.

Feldbahn Museum Lok Personenzug

14 Dampfloks, 15 Dieselloks, 1 Benzinlok, 1 Elektrolok, 2 Akkuloks, 1 Druckluftlok, 1 Draisine, 2 Schienenfahrräder, ca. 100 Wagen sowie Zubehör und Werkzeug, eine Ausstellung mit Dokumenten und Fotos befinden sich im Museum. An jedem Betriebstag ist eine Dampflok mit einem Personenzug im Einsatz.

Das Frankfurter Feldbahnmuseum e.V. ist Mitglied im Hessischen Museumsverband und im Deutschen Museums Bund.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Frankfurter Feldbahnmuseum e.V.
Am Römerhof 15F
60486 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 709292