Filmpädagogik im DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

1 2 3 4 
1 2 3 4 
1 2 3 4 
1 2 3 4 

Die Vermittlung von Filmkultur und Medienkompetenz an Kinder und Jugendliche zählt zu den programmatischen Schwerpunkten der filmkulturellen Einrichtung am Schaumainkai. Bewegte Bilder prägen den Alltag von Heranwachsenden. Was sie dabei konsumieren, lässt sich immer weniger durch Einschränkungen oder Verbote regulieren. Ein reflektierter und kritischer Umgang ist im Medienzeitalter eine wichtige Qualifikation – und damit eine gesellschaftliche Bildungsaufgabe. Filmästhetische Erziehung wirkt sich für den gesamten audio-visuellen Bereich aus.

Fähigkeiten und Kompetenzen zu stärken, ist ein zentraler Ansatzpunkt der filmästhetischen Erziehung. Von museumspädagogischen Angeboten (Offenes Filmstudio jeden Samstag und Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr), der Schule des Sehens über das Internationale Kinderfilmfestival LUCAS bis zu den landesweiten SchulKinoWochen Hessen reicht das Spektrum der Institution, die die Programmbereiche untereinander vernetzt.

Im DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum – seiner Museumspädagogik und seiner Dauerausstellung – gilt es, das Filmerbe zeitgemäß an junge Menschen zu vermitteln. Dabei verändert sich die Ausgangssituation rasant: Schwarz-Weiß-Filme werden von vielen ungesehen abgelehnt und Filme aus den 1980er Jahren bereits als „uralt“ eingestuft, Vorkenntnisse eines bildungsrelevanten Kanons können immer weniger vorausgesetzt werden. Die Herausforderung besteht darin, die Kunstform Film – ihre Geschichte und Techniken sowie neue Entwicklungen – medienpädagogisch kompetent und interaktiv zu vermitteln.

Das DFF bietet als außerschulischer Lernort spezifische Angebote für den Unterricht ebenso wie für die Freizeit. Workshops, Werkstattbereiche und neue Vermittlungsformen ermöglichen eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem Medium und seiner Geschichte. Die Dauerausstellung beschränkt sich nicht auf die Frage, wie ein Film entsteht. Sie soll ein Bewusstsein für Sprache, Mittel und Funktionsweise von Film wecken und ein nachhaltiges Verständnis fördern.

Seit September 2017 gibt es gezielt für Kinder, Jugendliche und Familien die Möglichkeit, sich mithilfe eines Multimediaguides durch das Museum führen zu lassen: Die Tablets inklusive Kopfhörer können an der Kasse kostenfrei ausgeliehen werden und informieren in Form von Interviews, Audiobeiträgen, Filmausschnitten und Fotos über ausgewählte Exponate sowie Aufgaben und Abteilungen des Instituts. Die Inhalte des elektronischen Führers wurden maßgeblich von Frankfurter Schülerinnen und Schülern mitgestaltet, die ihr zuvor in filmpädagogischen Workshops erlerntes Wissen so spielerisch an die Besucher weitergeben.



Bei Fragen zu den museumspädagogischen Angeboten:

Daniela Dietrich
museumspaedagogik@dff.film
Tel.: 069 - 96 12 20 – 223

 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.
Schaumainkai (Museumsufer) 41
60596 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 961220220
Fax +49 (0) 69 961220999