Poetikdozentur

 

Sommersemester 2023: Clemens J. Setz

Clemens J. Setz, Büchnerpreisträger 2021, übernimmt im Sommersemester 2023 die Sitftungsgastdozentur für Poetik. Die Vorlesungen finden am 30. Mai, 6. Juni und 13. Juni 2023 statt.

Clemens J. Setz wurde 1982 in Graz geboren, wo er Mathematik und Germanistik studierte. Heute lebt er als Übersetzer und freier Schriftsteller in Wien. 2011 wurde er für seinen Erzählband "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes" mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Sein Roman "Indigo" stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012 und wurde mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2013 prämiert. 2014 erschien sein erster Gedichtband "Die Vogelstraußtrompete". Für seinen Roman "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" erhielt Setz den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2015. Mit "Vereinte Nationen" war Setz 2017 und mit "Die Abweichungen" 2019 zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. 2021 wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis geehrt.

Zur Einstimmung: Setz' Dankrede zum Büchner-Preis

Ort: Raum HZ1 des Hörsaalzentrums auf dem Campus Westend der Goethe-Universität



 



Zurück  |  Drucken  |  Versenden