Vorträge und Veranstaltungen

  • Veranstaltungen

    ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Situation sind viele Termine abgesagt oder finden digital statt! Bitte informieren Sie sich auf den Webseiten der Veranstalter.

  • April bis Dezember 2020 | GartenRheinMain

    Jahresprogramm mit Fokus auf „(G)Artenvielfalt“

    Mehr Informationen
  • 25. November, 19.15 Uhr | Biologische Vielfalt im Meer – von der Grundlagenforschung zum Schutzkonzept

    Online-Vortrag in der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“ von Prof. Dr. Helmut Hillebrand (Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine Biodiversität an der Universität Oldenburg)
    Der Mensch verändert die marinen Ökosysteme und ihre Artenzusammensetzung grundlegend. Wie vollzieht sich der Wandel in den Meeren konkret und welche Konsequenzen hat das für die Funktionen des Ökosystems, von denen wir selbst abhängen? Die Rolle der biologischen Vielfalt im Ökosystem Meer bzgl. verschiedener Funktionen ist noch lange nicht verstanden. Auch die Entscheidung, was wir wie nutzen und erhalten wollen, ist schwierig, denn das bisherige Wissen basiert weitgehend auf Landökosystemen und ist nicht ohne weiteres auf die Ozeane übertragbar. Fest steht jedoch, dass wirksame Konzepte zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der Meere nur entwickelt werden können, wenn naturwissenschaftliche Grundlagenforschung mit sozialwissenschaftlicher Ursachenforschung und naturschutzrelevanter Konzeptentwicklung verbunden wird.
    Alle Veranstaltungen werden zudem unter www.senckenberg.de/live gestreamt.
    Senckenberg Naturmuseum

  • 9. Dezember, 19.15 Uhr | Marine Rohstoffe aus der Tiefsee: mögliche Zukunft oder Science Fiction?

    Vortrag in der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“ von Dr. Sven Petersen (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel)
    Der weltweite Rohstoffbedarf wird auch in den nächsten Dekaden weiter ansteigen, aufgrund der wachsenden Erdbevölkerung, der Umsetzung der UN-Entwicklungsziele für 2030 sowie des Ausstiegs aus den fossilen Energieträgern. Eine mögliche Quelle für die zukünftige Rohstoffversorgung liegt in den Tiefen der Ozeane. Zu den Rohstoffen, die aus der Tiefsee gefördert werden sollen, zählen Manganknollen, Kobaltkrusten und Massivsulfide. Häufig werden diese als „nachwachsende“ Rohstoffe bezeichnet, was allerdings irreführend ist, da ihre Entstehung mehrere Jahrtausende oder sogar Jahrmillionen dauert. Der mögliche Tiefseebergbau hätte erhebliche Auswirkungen auf die ozeanischen Lebensräume und Lebensgemeinschaften – lässt sich dies rechtfertigen, und ist ein Abbau überhaupt geologisch sinnvoll, ökonomisch lohnend oder technisch machbar? Um welche Mengen und Kosten geht es, und wer entscheidet überhaupt, was hier erlaubt ist?
    Ort: Grüner Hörsaal, Robert-Mayer-Straße 2
    Einlass ab 18.45 Uhr
    Der Eintritt ist frei, coronabedingt ist für eine Teilnahme vor Ort eine Anmeldung unbedingt erforderlich.
    Alle Veranstaltungen werden zudem unter www.senckenberg.de/live gestreamt. Hier ist keine Anmeldung nötig.
    Senckenberg Naturmuseum
     

  • 13. Januar, 19.15 Uhr | Klimawandel im Meer: Neue Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten für Fische und Fischereien

    Vortrag in der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“ von Dr. Anne Sell (Thünen-Institut für Seefischerei, Bremerhaven)
    Ort: Grüner Hörsaal, Robert-Mayer-Straße 2
    Einlass ab 18.45 Uhr
    Der Eintritt ist frei, coronabedingt ist für eine Teilnahme vor Ort eine Anmeldung unbedingt erforderlich.
    Alle Veranstaltungen werden zudem unter www.senckenberg.de/live gestreamt. Hier ist keine Anmeldung nötig.
    Senckenberg Naturmuseum

  • 27. Januar, 19.15 Uhr | Umweltauswirkungen der Nutzung mariner Ressourcen in der Tiefsee

    Vortrag in der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“ von Dr. Matthias Haeckel (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel)
    Ort: Grüner Hörsaal, Robert-Mayer-Straße 2
    Einlass ab 18.45 Uhr
    Der Eintritt ist frei, coronabedingt ist für eine Teilnahme vor Ort eine Anmeldung unbedingt erforderlich.
    Alle Veranstaltungen werden zudem unter www.senckenberg.de/live gestreamt. Hier ist keine Anmeldung nötig.
    Senckenberg Naturmuseum

  • 10. Februar, 19.15 Uhr | Tropische Küsten - Brennpunkte des Wandels

    Vortrag in der Reihe „ Unser blauer Planet? Fragile Meereswelten und ihre Erforschung“ von Prof. Dr. Hildegard Westphal (Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie, Bremen)
    Ort: Grüner Hörsaal, Robert-Mayer-Straße 2
    Einlass ab 18.45 Uhr
    Der Eintritt ist frei, coronabedingt ist für eine Teilnahme vor Ort eine Anmeldung unbedingt erforderlich.
    Alle Veranstaltungen werden zudem unter www.senckenberg.de/live gestreamt. Hier ist keine Anmeldung nötig.
    Senckenberg Naturmuseum

Zurück  |  Drucken  |  Versenden