19.4., 19.30 Uhr. Was liest Maria?

Montag, 19. April, 19.30 Uhr
Was liest Maria?
Szenen der Verkündigung und die Macht des Lesens
Mit: Dr. Stefana Sabin, Literaturwissenschaftlerin, Kulturjournalistin

Es ist eine Begegnung der Dritten Art: eine fantastische Gestalt überrascht eine junge Frau und sagt ihr ihr Schicksal voraus. In der bildenden Kunst ist diese Szene, die Verkündigung des Herrn oder Mariä Verkündigung ein enorm populäres Motiv und es ist eine Jahrhunderte alte Tradition, die Überbringung der Frohen Botschaft so darzustellen, als dass der Engel Maria beim Lesen überrascht, als er sich ihr nähert und sie segnet. Wieso liest Maria? Konnte sie, eine jüdische Frau in einem Dorf bei Jerusalem, tatsächlich lesen? Und was liest sie? Auf vielen Gemälden konnte man die gemalten Buchstaben auf der offenen Buchseite ausmachen und erkennen, dass Maria wusste, was ihr geschah. Anhand einer Auswahl von Abbildungen wird die Ikonographie der Verkündigungsdarstellungen vorgeführt und zugleich die programmatische Verbindung zwischen den Prophezeiungen und den Evangelien ausgearbeitet, die in Marias Lektüre steckt.

In Kooperation mit der Initiative Frau am Dom

Livestream aus dem Haus am Dom

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 80087180