16.3., 19.30 Uhr: Lesung Mithu Sanyal

Dienstag, 16. März, 19.30 Uhr
Mithu Sanyal "Identitti"
Moderation: Miryam Schellbach (freie Kritikerin)

Eine Professorin für Afroamerikanische Geschichte gibt sich als Person of Color mit afro-karibischer Abstammung aus. Sie leitet Seminare, betreut Studierende. Dann kommt heraus, dass sie weiß ist und ihre Identität gefälscht hat. So geschehen im September 2020 an der George Washington University in den USA. Ein Skandal. – Und nun die Fiktion: Professor Saraswati ist weiß! Die Professorin für Postcolonial Studies in Düsseldorf war eben noch die Instanz aller Debatten über Identität – und beschrieb sich als Person of Color. Während das Netz Saraswati hetzt und Demos ihre Entlassung fordern, stellt eine Studentin ihr intimste Fragen. Mithu Sanyal, aus Düsseldorf stammende Kulturwissenschaftlerin und Kritikerin, die bereits mit „Vulva. Das unsichtbare Geschlecht“ und „Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens“ Aufsehen erregt hat, legt ihren ersten Roman vor: „Identitti“ (Hanser). Ein Glücksfall für die Literatur und die Debatte über Zuschreibungen, Tabus und Aneignungen in unserer pluralen Gesellschaft. Das Gespräch mit der Autorin führt die Germanistin und Moderatorin Miryam Schellbach.

Livestream aus dem Literaturhaus Frankfurt
Streamingticket: 5,- (Saaltickets sind aufgrund der aktuellen Lage vorerst nicht erhältlich. Ggf. werden diese zu einem späteren Zeitpunkt noch in den Verkauf gegeben.)

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 7561840
Fax +49 (0) 69 75618420