"Mission Rimini" vom 3. November 2021 bis 24. April 2022 im Liebieghaus

 

Er ist weltweit eines der bedeutendsten spätmittelalterlichen Kunstwerke aus Alabaster und ein Hauptwerk der Liebieghaus Skulpturensammlung: der Rimini-Altar (um 1430). Ab dem 3. November 2021 ist er nach umfangreicher Restaurierung wieder in der herausragenden Schausammlung des Museums zu sehen. In einer konzentrierten Sonderausstellung werden die Ergebnisse des internationalen Restaurierungsprojekts dem Publikum eindrücklich sichtbar gemacht. In vier Bereichen erläutern die Wissenschaftler des Liebieghauses, Harald Theiss (Leiter Restaurierung) und Stefan Roller (Sammlungsleiter Mittelalter), die charakteristischen Eigenschaften des Materials Alabaster sowie einzelne Schritte der kunsttechnologischen Analyse. Den Höhepunkt der Sonderausstellung markiert die Präsentation des Meisterwerks in einem maßgefertigten 4,0 × 3,5 Meter großen Display, dessen Form sich an zeitgenössischen niederländischen Altären orientiert.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Videodateien
Der Rimini Altar – Auf dem Weg zu neuem Glanz
© Liebieghaus Skulpturensammlung
Liebieghaus Skulpturensammlung
Schaumainkai (Museumsufer) 71
60596 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 6500490
Fax +49 (0) 69 650049150