"Die Fotografinnen Nini und Carry Hess" Herbst/Winter 2021 im Museum Giersch der Goethe-Universität

 

Mit Nini (*1884 DE–1943?) und Carry Hess (*1889 DE– †1957 CH) stellt das Museum Giersch der Goethe-Universität zwei herausragende Fotografinnen der Weimarer Republik vor. Heute nahezu vergessen, gehörte das 1913 gegründete Atelier der Schwestern in der Frankfurter Börsenstraße zu den angesehensten in Deutschland. Spezialisiert auf Porträtfotografie, ließen sich Prominente wie Max Beckmann, Alfred Döblin, Paul Hindemith, Thomas und Katia Mann oder Mary Wigman dort fotografieren. Besondere Anerkennung erhielten Nini und Carry Hess für ihre Fähigkeit, den Stilisierungstendenzen der Kunstfotografie einen psychologisch-individuell bestimmten Bildtypus entgegenzusetzen und sich moderat der avantgardistischen Stilrichtung des Neuen Sehens anzupassen. Ganz entscheidend waren ihre Kontakte zur Frankfurter Theaterszene - das innovative Bühnengeschehen hielten sie in Szenenfotos und Rollenporträts fest.

Im Rahmen der Triennale RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain 2021

 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Museum Giersch der Goethe-Universität
Schaumainkai (Museumsufer) 83
60596 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 13821010
Fax +49 (0) 69 138210111