"NETZ WERKE & KOLLEKTIVES GEDÄCHTNIS" vom 29. November 2021 bis 9. Januar 2022 im Kunstverein Familie Montez

 

Eine Werk-Ausstellung anlässlich der Verleihung der Goetheplakette der Stadt Frankfurt an die Künstlerin Sandra Mann mit Fotografien, Filmen, Installationen

Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf den Erfolg des Werks der Frankfurter Künstlerin, den sie durch ihr netzwerkartiges Arbeiten erreichte, indem sie darin ein alle Schichten der Gesellschaft verbindendes Element geschaffen hat. Der Fokus ihrer Arbeit ist hauptsächlich in der Fotografie zu verorten und bildet damit einen Teil des kollektiven Gedächtnisses ab. In den inszenierten Arbeiten, seit 2012, bildet sie es zum Teil neu. Das Gender-Foto „Sandra mit Bart“ zum Beispiel, wurde vom Stern Magazin 07/2015 als eines der besten Fotografien der Gegenwart ausgezeichnet. Darauf zu sehen ist eine Frau mit Bart und Zigarette. Beides sind Attribute, die manifestiert als Bild in der Gesellschaft noch im 19 Jahrhundert als sittenwidrig galten, sie sind jedoch heute durch die Veröffentlichung und Darstellung in das kollektive Gedächtnis eingegangen und weichen damit Gender-Grenzen auf.

 

Öffnungszeiten: Di. bis So.13 – 19 Uhr und nach Vereinbarung

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Kunstverein Familie Montez e.V.
Honsellstraße
60314 Frankfurt am Main