Verso Sud - Festival des italienischen Films

1 2 3 
1 2 3 
1 2 3 

Verso Sud 26
Festival des italienischen Films

Das Festival des italienischen Films präsentiert eine Auswahl an aktuellen Produktionen, die von populären Komödien wie LA DEA FORTUNA (2019) oder IL COLPO DEL CANE (2019) bis hin zu ambitionierten Autorenfilmen wie MARTIN EDEN (2019) als Preview vor dem Kinostart, FAITH (2019) in Kooperation mit dem exground Filmfest und als Abschlussfilm FAVOLACCE (2020) in Kooperation mit dem Schweizerischen Generalkonsulat reichen. Die Hommage des Festivals ehrt jedes Jahr verdiente Filmschaffende.

Bei der 26. Ausgabe ist die Hommage der Regisseurin Lina Wertmüller gewidmet. Mit einer Auswahl an neun Filmen von den 1960er bis in die 1990er Jahre gibt sie einen umfangreichen Einblick in Wertmüllers viele Dekaden umspannendes Werk, das von I BASILISCHI (1963) über TUTTO A POSTO E NIENTE IN ORDINE (1974) bis zu UN COMPLICATO INTRIGO DI DONNE, VICOLI E DELITTI (1985) oder FERDINANDO E CAROLINA (1999) sehr unterschiedliche Facetten umfasst. Die Hommage findet in Kooperation mit der Kinothek Asta Nielsen statt, die mit dem „Comizi tra donne“-Special zudem vier weitere Programme mit Werken süditalienischer Regisseurinnen bei Verso Sud präsentiert: Das Kurzfilmprogramm ESSERE DONNE mit Filmen von Cecilia Mangini und Lina Mangiacapre, einen Dokumentarfilm von Nadia Pizzuti über Mangiacapre (kombiniert mit einem Fragment von Elvira Notari), sowie mit TANO DA MORIRE (1997) und RICCARDO VA ALL’INFENRO (2017) zwei wilde, farbenprächtige Spielfilme von Roberta Torre.

Aufgrund der derzeit stark reduzierten Platzkapazität empfiehlt sich der frühzeitige Online-Ticketkauf, der ab sofort für alle Vorstellungen möglich ist. Bitte beachten Sie jedoch, dass Tickets nur in Ausnahmefällen und nur bis einen Tag vor der Vorstellung stornierbar sind. An der Kasse reservierte Tickets müssen wie in den letzten Jahren bis zwei Tage vor der Vorstellung abgeholt werden. Nicht abgeholte Tickets gehen sonst wieder in den freien Verkauf. Bitte beachten Sie auch die derzeitigen Hygiene-Auflagen auf der Webseit des Veranstalters. 

Weitere Informationen unter: dff.film/verso-sud

Über das Festival

Bereits 1977 hatte das Kommunale Kino in Frankfurt den Dezember als Monat des italienischen Films ausgerufen. Seit 1994 schließlich läuft die Reihe unter dem Titel Verso Sud im Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum am Schaumainkai und richtet alljährlich im Dezember den Blick "gen Süden".

Verso Sud dient als wichtige Plattform für Produktionen aus Italien und bietet zahlreiche Frankfurt-Premieren. Traditionell zeigt das Festival aktuelle Produktionen in der Originalfassung mit Untertiteln. Die Beiträge blicken kritisch auf das Italien der Gegenwart, auf Identitätskrisen, Hoffnungen und Sehnsüchte des Einzelnen, die in Genres wie Drama, Roadmovie oder Liebeskomödie behandelt werden. Im Programm sind Filme von Nachwuchstalenten ebenso vertreten wie Werke von Altmeistern - die häufig nach Frankfurt reisen, um ihre Arbeiten persönlich zu präsentieren.

Das vom DFF veranstaltete Festival findet im hauseigenen Kino statt.
Wie schon in früheren Jahren zeigt seit 2017 außerdem das Filmforum Höchst Teile des Programms.

Das Festival entsteht in Zusammenarbeit mit Made in Italy, Rom, und wird gefördert vom Ministero per i Beni e le Attività Culturali, Rom. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Consolato Generale d'Italia, Frankfurt am Main, sowie vom Istituto Italiano di Cultura, Frankfurt am Main, und Casa di Cultura e. V.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.
Schaumainkai (Museumsufer) 41
60596 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 961 220220
Fax +49 (0) 69 961 220999