Zoo Frankfurt

 II 1 2 3 4 5 
 II 1 2 3 4 5 
 II 1 2 3 4 5 
 II 1 2 3 4 5 
 II 1 2 3 4 5 

Der Zoo Frankfurt beherbergt Tiere aller Kontinente. Ob Großkatzen, Affen oder Reptilien: Hier gibt es eine Menge an exotischen und beeindruckenden Zeitgenossen zu sehen. Insgesamt sind ungefähr 400 verschiedene Arten und über 4.000 Tiere im Freigelände und den Tierhäusern zu entdecken.

Mitten in der Stadt liegt der zoologische Garten, der 1858 als Probezoo gegründet wurde. Damit gehört er zu den ältesten Zoos der Welt. International bekannt wurde der Frankfurter Zoo durch seinen berühmten Direktor Professor Bernhard Grzimek, der den Zoo von 1945 bis 1974 leitete. Der Zoologe, Naturschützer und Tierfilmer baute den Zoo nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder auf und entwickelte eine moderne Tierhaltung, die beispielhaft werden sollte. In seiner legendären Fernsehsendung „Ein Platz für Tiere“ aus den 60er und 70er Jahren stellte er Tiere aus dem Zoo Frankfurt vor und machte ihn damit einem breiten Publikum bekannt. Heute trägt das größte Nachttierhaus Europas, eine der Attraktionen des Frankfurter Zoos, seinen Namen.

Weltweite Anerkennung bekam der Frankfurter Zoo auch durch eine erstmals gelungene Zucht aller vier Menschenaffenarten in einem Zoo. 2008 wurde mit dem Borgori-Wald ein neues Haus für Gorillas, Orang-Utans, Drills und Bonobos eröffnet, das die natürliche Umgebung nachahmt.

Neben weiteren Publikumsmagneten wie der Brillenbären-Anlage Ukumari-Land, dem Katzendschungel, dem Exotarium und den Faust-Vogelhallen gibt es ein Streichelgehege, einen großen Spielplatz, Führungen für Groß und Klein, Sonderausstellungen und zahlreiche Veranstaltungen.

Als städtische Einrichtung fällt der Zoo Frankfurt in den Geschäftsbereich der Dezernentin für Kultur und Wissenschaft.

 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen      
Zoo Frankfurt am Main
Bernhard-Grzimek-Allee 1
D 60316 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 212 33735