Gerbermühle

 

Im 14. Jahrhundert zunächst als Lehngut am linken Mainufer erbaut wurde das Gebäude 200 Jahre später um eine Getreidemühle erweitert und als Gerberei genutzt. 1785 pachtete Johann Jakob Willemer die Gerbermühle, auf die er Goethe 1814 einlud.

Ein Jahr später blieb der Dichter einen Monat über seinen 66. Geburtstag in der Gesellschaft der Willemers. Sowohl Marianne, die Tocher Johann Jakobs als auch die schöne Landschaft sollen Goethe zu seinem West-östlichen Divan inspiriert haben.

Gerbermühlstraße 105
60594 Frankfurt
Tel +49 (069) 889 777 90
www.gerbermühle.de

 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen