Dr. Hoch's Konservatorium: Clara Schumann Saal & Engelbert Humperdinck Saal

 

24. Juli 2017, 19.30 Uhr

Scattered Shadow

Klassisches chinesisches Konzert mit Guzheng und weiteren chinesischen Instrumenten

Traditional Chinese Music Festival 2017 in Germany

20.-27. Juli 2017

Zum ersten Mal gastiert das Sichuan Guzheng-Ensemble in Deutschland. Das „Traditional Chinese Music Festival“ führt es nach Frankfurt und Mainz. Guzheng 古箏 , eine Wölbbrettzither, stammt aus der Zeit der Streitenden Reiche (481–256 v. Chr.). Sie spielt eine wichtige Rolle in der chinesischen Klassik: Guzheng spielen war eine der vier Künste, die alle Gelehrten im alten China beherrschen müssten. Ihre Saiten werden mit Fingerplektren gezupft, auf dem Klangkörper sind verschiebbare Stege, mit denen die Tonhöhe eingestellt wird. Dieser „Urahn“ verschiedener asiatischer Zithern erlaubt ein elegantes, feines, unerhört ausdrucksstarkes Spiel.

Das Sichuan Guzheng-Ensemble hat zahlreiche internationale Preise gewonnen. Der zarte Aufführungsstil macht den wundersamen Reiz dieser Musik auf der traditionellen chinesischen Zither.

Das berühmte Volkslied „Jasminblüten“ wird zu hören sein. Diese Melodie wurde von Giacomo Puccini in seiner Oper Turandot aufgegriffen, und beschreibt ein Blumen liebendes Mädchen und ihre Schüchternheit beim Blumenpflücken.

Auch bekannte Werke der chinesischen Klassik werden zu hören sein, wie z.B. „Der Mond spiegelt sich in den zwei Seen“ und „Fischerboot im Abendrot“. Das erste erzählt das Leben und die Gefühle eines blinden Künstlers, voller Leid und Melancholie, gespielt auf der chinesischen Geige in volkstümlicher Technik, voll von tiefem Ausdruck. Das zweite Werk stammt aus einem Gedicht des Dichters Wang Bo (650 - 676): Im Sonnenuntergang schimmert der See, die Fischer kehren fröhlich mit ihren Booten zurück. Ein in China weitverbreitetes Stück für Guzheng seit den 1930er-Jahren.

Das Konzert verspricht einen Abend voller Jasminblüten, Fischerboote im Abendrot und glitzerndem Mondlicht zu werden: Einzigartig elegant, und sehr chinesisch.

Eintritt: 10 EUR an der Abendkasse

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 

Das Dr. Hoch’s Konservatorium – Musikakademie Frankfurt am Main verfügt in seinem Gebäude über zwei Konzert- bzw. Veranstaltungssäle:

Clara Schumann Saal (Großer Saal):
Der Clara Schumann Saal befindet sich im Erdgeschoss und ist ein mittelgroßer Konzertsaal mit ansteigendem Zuschauerraum, einer Bühne mit Standard-Bühnentechnik und Vorhang. Der Raum hat ein Platzangebot von ca. 300 Plätzen. Auf der Bühne befindet sich eine fahrbare Orgel und ein Konzert-Flügel.

Engelbert Humperdinck Saal (Kleiner Saal):
Der Engelbert Humperdinck Saal des Konservatoriums befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss und bietet Platz für ca. 150 Zuschauer. Auf der Bühne des Saals ist die große Orgel des Konservatoriums eingebaut. Im Kleinen Saal befindet sich ein Flügel. Die Bühne hat keinen Vorhang.

Informationen zu laufenden Veranstaltungen, Mietkonditionen und Reservierung auf der Homepage des Dr. Hoch’s Konservatorium – Musikakademie Frankfurt am Main.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen      
Dr. Hoch's Konservatorium Frankfurt am Main - Musikakademie
Sonnemannstraße 16
D 60314 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 212 44822
Fax +49 (0) 69 212 44833