Telemann 2017

 

Am 25. Juni 2017 jährte sich zum 250. Mal der Todestag von Georg Philipp Telemann; er gehört zu den bedeutendsten Komponisten des Barock. Unter dem Markenzeichen Telemann 2017 bündeln die Städte, in denen er lebte und wirkte, ihre und die von kooperierenden Kulturinstitutionen organisierten Veranstaltungen. In Frankfurt am Main war Telemann städtischer Musikdirektor von 1712 bis 1721.

Presseinformation der Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig vom 11. Oktober 2016: "Frankfurt beteiligt sich am Telemannstädte-Netzwerk".

Informationen im Kulturportal Frankfurt am Main zu Telemann als Komponist in Frankfurt am Main

Städte-Netzwerk Telemann 2017

 

Veranstaltungen

Sonntag, 10. Dezember 2017
Telemann & Weihnachten

La Stagione Frankfurt // Leitung & Moderation: Michael Schneider
Weitere Informationen: www.forumaltemusik.de
 

Sonntag, 22. Oktober 2017
Telemann & die Liebe

La Stagione Frankfurt // Leitung & Moderation: Michael Schneider. 
Dieses Konzert findet in Kooperation mit der Frankfurter Telemann-Gesellschaft statt.
Weitere Informationen: www.forumaltemusik.de
 

Donnerstag, 5. bis Samstag 7. Oktober 2017, Internationales Symposium 
Thema: Der Komponist als Chronist: Telemanns Gelegenheitsmusik als musikalisches Tagebuch
Tagungsort: Holzhausenschlössschen der Frankfurter Bürgerstiftung, Justinianstr. 5, 60322 Frankfurt am Main
Veranstalter: Insitut für Musikwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurter Telemann-Gesellschaft e.V. und Frankfurter Bürgerstiftung e.V. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Frankfurt und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Georg Philipp Telemann wurde durch seine 86 Lebensjahre Zeuge einer sich stark wandelnden Epoche. Seine anlassgebundenen Kompositionen erscheinen aus heutiger Sicht wie Eintragungen in einem Tagebuch, in dem wichtige Ereignisse festgehalten werden. So dokumentieren sowohl die Textvorlagen als auch die Vertonungen Reaktionen auf zeitgeschichtliche Ereignisse wie Krieg und Frieden, Naturkatastrophen oder einen ‚Börsencrash‘ und begleiten das Leben Telemanns an seinen Wirkungsstätten (etwa bei Hochzeiten, Predigereinführungen, Beerdigungen, Feiern bestimmter Bevölkerungsgruppen) und im höfischen Umfeld (Geburtstagsmusiken). Telemanns Kompositionen eröffnen Einblicke in eine Welt lokaler Ereignisse, die in der Zusammenschau vielfältige Wechselwirkungen zwischen Komponist und Gesellschaft transparent werden lassen. Die Kompositionen – gemeinhin mit dem Terminus Gelegenheitsmusik gefasst – sind nicht allein von musikalischem Interesse, sie stellen in ihrer Gesamtheit einen zeitgeschichtlichen Spiegel des Wirkungsumfeldes von Telemann dar.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://telemann.info

Freitag, 6. Okboter 2017, Konzert im Großen Saal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK), 19.30 Uhr
Georg Philipp Telemann als Chronist:
Konzert zum Telemann-Jahr 2017 in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Telemann-Gesellschaft e.V. und der Goethe-Universität
 

Mittwoch, 30. August 2017, 12.30 Uhr, Mittagskonzert im Historischen Museum Frankfurt
Mittagskonzert 41
Georg Philipp Telemann (1681-1767) zum 250. Todestag
Triosonaten für skordierte ('umgestimmte') Violinen
Weitere Informationen: www.historisches-museum-frankfurt.de
 

Sonntag, 20. August 2017, 11 Uhr, Barock Matinée im Wasserpark Frankfurt
Open Air Kammerkonzert mit Werken von Georg Phillip Telemann und Zeitgenossen in barocken Kostümen
Es spielen Lorenzo Gabriele (Traversflöte), 1. Preisträger des Internationalen Telemann Wettbewerbs in Magdeburg 2015, Torsten Mann (Cembalo) und Isabel Walter (Cello), beide aus dem Institut für Historische Interpretationspraxis an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. 
Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten. 
Voranmeldung unter 069 94412360 oder info@kulturhaus-frankfurt.de
Ort: Wasserpark Frankfurt, Eingang Friedberger Landstrasse 334 oder Dortelweiler
Str. 105, 60389 Frankfurt am Main.
Bei Regen findet die Veranstaltung im nahegelegenen Gewächshaus der Gärtnerei
Klumpen, Dortelweiler Str. 87 statt. 
Weitere Informationen: www.kulturhaus-frankfurt.de

Sonntag, 25. Juni 2017, 17 Uhr, Karmeliterkloster
Tabea Debus & Ensemble
Telemanns Abonnenten
Zu den erfolgreichsten Geschäftsideen von Telemann zählte die Einführung einer Subskriptionsliste für seine neuen Kompositionen, wie zum Beispiel der 1733 erschienenen Sammlung Musique de Table. Mitglieder der europäischen Aristokratie sowie Musiker und Komponisten setzten ihre Namen auf diese Liste. Daraufhin wurden Telemanns Werke druckfrisch in zahlreiche Länder gesendet und fanden so den Weg unter anderem nach London, Leipzig und Paris; in die Hände von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Michel Blavet und vielen anderen.

Tabea Debus (Blockflöte), Henry Tong und Jonas Zschenderlein (Violine), Yoko Tanaka (Viola), Johannes Berger (Violoncello), Andreas Küppers (Cembalo)

Tabea Debus, derzeit Meaker Fellow der Royal Academy of Music und 2016 CMF Artist, konzertiert regelmäßig in renommierten Konzertsälen und Festivals im In- und Ausland. Sie gewann erste Preise bei den internationalen hülsta woodwinds und Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerben. 2012 erschien ihre erste CD „upon a ground", gefolgt von „Cantata per Flauto" (2016).
Weitere Informationen: https://www.allegra-online.de

Samstag, 13. Mai 2017, 20 Uhr, Deutschordenskirche Frankfurt
und Sonntag, 14. Mai 2017, 18 Uhr, Kirche St. Cäcilia, Heusenstamm
Georg Philipp Telemann - Deutsches Magnificat „Meine Seele erhebt den Herrn“
Johann Sebastian Bach - g-moll Messe BWV 235 und Kantate BWV 84 "Ich bin vergnügt mit meinem Glücke"
Solisten: Stefania Gniffke (Sopran), Jessica Poppe (Alt), Andreas Wagner (Tenor), Stefan Gabriel (Bass). Motettenchor Frankfurt und Ensemble musica metropolitana unter der Leitung von Thomas Hanelt.
Weitere Informationen: motettenchor-frankfurt.de

Mittwoch 26. April 2017, 19.30 Uhr, Kleiner Saal der Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst Frankfurt am Main
Kammermusik von Georg Philipp Telemann
Konzert zum Telemann-Jahr 2017.
Solos, Trios und Quartette.
Camerata Köln:
Michael Schneider, Blockflöte
Karl Kaiser & Leonard Schelb, Traversflöte
Rainer Zipperling & Ghislaine Wauters, Viola da Gamba
Sabine Bauer, Cembalo
Weitere Informationen unter: www.hfmdk-frankfurt.info

Sonntag, 23. April 2017, 17 Uhr, Konzert im Frankfurter Kaisersaal / Rathaus Römerberg
Es werden Bachs Oster-Kantate „Der Friede sei mit dir“ und Telemanns Pfingst-Kantate „Zischet und stechet ihr feurigen Zungen“ zu hören sein, ebenso (als Frankfurter Erstaufführung) die Telemann-Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“.
Klaus Mertens (Bass), Telemannpreisträger des Jahres 2016, interpretiert die Kantaten und wird begleitet vom Gutenberg Kammerchor und dem Neumeyer Consort unter der Leitung von Felix Koch.
Weitere Informationen unter: www.forumaltemusik.de

Samstag, 22. April 2017, 19.30 Uhr, in der Evangelischen Sankt Thomasgemeinde, Heddernheimer Kirchstr. 2b.
Die Evangelische Sankt Thomasgemeinde lädt anlässlich des Telemann-Jahres am Samstag, 22. April 2017, um 19.30 Uhr in ihre Kirche, Heddernheimer Kirchstraße 2b, zu einem Konzert ein. Auf dem Programm stehen Telemanns Violinkonzert G-Dur TWV 51:G4, seine Ouvertüre-Suite für Flöte und Streicher TWV 55:a2 sowie Solowerke für Cembalo und Orgel. Musizieren werden die Solisten Anja Geffers, Flöte; Hartmut Krause, Violine und Frank Holzapfel am Cembalo zusammen mit dem Kammerorchester an Sankt Thomas. Tobias Koriath leitet das Programm und spielt Orgel. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.frankfurt-evangelisch.de

Donnerstag, 20. April 2017, 19.30 Uhr, Holzhausenschlösschen Frankfurt am Main
"Telemann & Bach“
„Forum Alte Musik inside“ – in Kooperation mit der Frankfurter Bürgerstiftung – ist eine neue Reihe im Frankfurter Holzhausenschlösschen. Bereits vor dem jeweiligen Konzert im Kaisersaal wird in diesen Veranstaltungen „Insider“-Wissen weitergegeben.
Die beiden Barockkomponisten Telemann und Bach haben einen reichen Schatz an geistlicher Vokalmusik hinterlassen, die in ihrer Kompositions- und Instrumentierungsweise Vorbildcharakter für viele Kollegen hatte. Mit "Insider"-Wissen wird Bachs Oster-Kantate „Der Friede sei mit dir“ Telemanns Pfingst-Kantate „Zischet und stechet ihr feurigen Zungen“ gegenübergestellt. Ebenso werden Einblicke in Telemanns Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“ gegeben, die im Kaisersaal des Frankfurter Römers am 23. April 2017 erklingen wird, präsentiert vom Telemannpreisträger 2016 Klaus Mertens (Bass).
Referent: Prof. Felix Koch, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Kartenpreis: 10 EUR (inkl. anschließendem Getränk)


Dienstag 21. Februar 2017, 19.30 Uhr, im Kleinen Saal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
Georg Philipp Telemann - 12 Fantasien für Viola da Gamba solo*
„Fantasie, Herr Telemann! Fantasie!“ – Erst kürzlich wurden die verloren geglaubten Gamben-Fantasien von G. Ph. Telemann (1681-1767) in einem Archiv aufgestöbert. 1735 gedruckt sind die zwölf Fantasien ein bunter Strauß von Gamben-Solostücken, die in diesem Konzert von den Gambenstudenten der HfMDK vorgetragen werden.
 

Sonntag, 19. Februar 2017, 17 Uhr, im Kaisersaal der Frankfurter Römers
Das Info Forum Alte Musik e. V. widmet dem Schaffen Georg Philipp Telemanns in diesem Jahr einen großen Themenschwerpunkt. In fünf Konzerten soll an die Jahre des Komponisten in Frankfurt am Main erinnert werden. Bei diesem Eröffnungskonzert sind Michael Schneider (Blockflöte), Annette Schneider (Barockcello) und Sabine Bauer (Cembalo) zusammen mit dem Gambisten Christian Zincke als Solist mit selten gespielter Kammermusik von Telemann und seinen Zeitgenossen Johann Sebastian Bach (1685-1750) und Johann Adolph Hasse (1699-1783) zu hören.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen