Museumsuferfest

1 2 
1 2 

Frankfurt feiert jährlich am letzten Augustwochenende drei Tage seine Museen und seinen Fluss. Das Museumsuferfest ist als einzigartige Kombination populäre Plattform der Präsentation von Frankfurter Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden.

Museumsuferfest, Foto: Holger Ullmann, Copyright: Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am MainMuseumsuferfest Ufer, © Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Mit einer jährlichen Besuchererwartung von ca. 2,5 Millionen Menschen, den Programmangeboten der Museen, seinen Bühnenproduktionen, Projekten und Inszenierungen ist das Museumsuferfest eines der großen europäischen Kulturfestivals. Kunst, Kultur und die Leichtigkeit des Seins verschmelzen für drei Tage zu einem großen und spektakulären Fest. Ausgerichtet wird das Museumsufer-Fest von der Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main.

Jährlich dominiert ein zentrales Leitthema das Museumsuferfest. Das zentrale Thema stellt entweder ein Land in den Mittelpunkt des Festes oder greift die Inhalte und Themen eines Museums auf, die auch nach außen getragen werden. 2009 bildete "China" das Thema des Museumsuferfestes, 2012 "Neuseeland", 2015 "Indonesien" und 2017 "Kinder". Die Idee dieses Konzeptes ist es, den kulturellen Inhalt des zentralen Themas im Rahmen der multikulturellen Vielfalt des Festes in besonderem Maße darzustellen und Neugierde zu wecken.

Museumsuferfest bei Nacht, © Tourismus+Congress GmbH

Das zentrale Thema zieht sich "wie ein roter Faden" durch das über acht Kilometer bebaute Festgelände, prägt das Fest, führt zu neuen Begegnungen, Erfahrungen und überwindet Kulturbarrieren. Dieser Gedanke ist in den Präsentationen der Museen und Kultureinrichtungen zu spüren. Er ist lebendig auf allen Bühnen, bei allen Inszenierungen und gipfelt in dem jährlich stattfindenden gigantischen Musik-Feuerwerk.