Frankfurter Premieren

 

Die Räume in der Historischen Villa Metzler sind prädestiniert für einen literarischen Salon. Im 19. Jahrhundert waren Salons bedeutende gesellschaftliche Treffpunkte der Stadtgesellschaft. Die Abende in den großbürgerlichen Wohnungen begannen nicht selten mit der Lesung aus einem neuen Roman. Dem folgte in dieser Runde das Gespräch mit der Autorin oder dem Autor bei Getränken und kleinem Imbiss. So verband die Salonkultur Geselligkeit mit Literatur.

Die Reihe Frankfurter Premieren stellt jüngst erschienene Romane von Frankfurter Autorinnen und Autoren oder Novitäten aus Frankfurter Verlagen vor. Sie gibt einen Eindruck von dem, was in Frankfurt an literarischen Werken geschrieben und publiziert wird. Die Veranstaltungen finden in den Räumen der Historischen Villa Metzler statt. Deren Charakter ist prädestiniert für eine moderne Form des literarischen Salons, der Lesung und Gespräch verbindet. Daher kann und soll im Anschluss an die Veranstaltung bei einem Glas Wein das Gehörte diskutiert werden. Dass der Schwerpunkt der Frankfurter Premieren auf Neuerscheinungen aus Frankfurt liegt, schließt interessante Ausnahmen von der Regel nicht aus.

Mittwoch, 19. Juli, 19.30 Uhr
Simon Strauß liest aus "Sieben Nächte"

Was hält die Welt für einen jungen Mann heute noch bereit außer der ewigen Wiederkunft des Gleichen? Bieten die sieben biblischen Todsünden einen Ausweg aus dem Hamsterrad von Karriere, Familienplanung und durchdesignter Musterbiografie? Ein kühnes Debüt zwischen Selbstbetrachtung und Kulturkritik, gleichermaßen eine mitreißende Erzählung wie ein Manifest für ein besseres, wilderes Leben.

Simon Strauß, geboren 1988 in Berlin, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte und promovierte mit einer Arbeit über "Konzeptionen römischer Gesellschaft bei Theodor Mommsen und Matthias Gelzer". Er ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Jan Drees ist Schriftsteller, Journalist und Literaturredakteur beim Deutschlandfunk.

Eine Veranstaltung des Kulturamtes Frankfurt am Main in Kooperation mit Ausstellungshalle 1a

Ort: Ausstellungshalle 1a
Eintritt: 7,- / 5,- / 3,- (Kartenreservierung unter (069) 212 364 39 (Kulturamt), Karten eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse9


 

 

 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen